Kaffee in Hotels und die Kundenzufriedenheit

Kaffeequalität in Hotels ist häufig eine unbefriedigende Erfahrung. Hotels legen in der Regel viel Wert auf das Wohlbefinden Ihrer Hotelgäste, schönes Design und liebevolle Frühstücksbuffets. Das spiegelt sich häufig leider nicht beim Kaffee wider.

Meine aktuelle Hotelerfahrung

Neulich war ich in Berlin unterwegs und habe in einem recht modernen Hotel übernachtet. Die Einrichtung war schick und komfortabel. Das Design ließ an vielen Stellen Liebe zum Detail erkennen. An allen Orten hatte ich das Gefühl, dass an viele Bedürfnisse der Reisenden heutzutage gedacht wurde. So gab es z.B. in den Zimmern zahlreiche und sehr durchdachte Anschlussmöglichkeiten für Notebooks, in der Lobby wurden Smartphone Ladestationen eingerichtet uvm.

Moderne Ausstattung und liebevolles Frühstücksbuffet

Das Frühstücksbuffet schließlich war an Reichhaltigkeit kaum zu überbieten und sehr schön anzuschauen. Alles wirkte sehr liebevoll angerichtet. Das Auge ist ja bekanntlich mit.

Voller Begeisterung auf ein leckeres Frühstück und einen guten Start in einen neuen anstrengenden Arbeitstag bediente ich mich am Büffet und nahm Platz. Eine sehr freundliche Mitarbeiterin fragte mich, ob ich denn gerne Kaffee wolle. Habe mich als Kaffeetrinker natürlich dafür entschieden. Kurz darauf brachte mir die Mitarbeiterin den versprochenen Kaffee. Bis dahin war alles prima und ich war sowohl Service und der Qualität des Hotels angetan.

Kaffee kann Erwartungshaltung leider nicht erfüllen

Nun folgte dieser Moment, der leider die zuvor verdiente Zufriedenheit mit einem Schlag zunichte machte etwas gedämpft hat. Der Kaffee in der Plastik-Thermoskanne:

Kaffee in der Thermoskanne in Hotels

Unzufriedenheitsfaktor? Thermoskannen-Kaffee

Es hätte so schön sein können.

Mir geht es jetzt nicht um die Marke die auf der Thermoskanne steht. Schade finde ich hier eher, dass der Kaffee überhaupt so serviert wird und natürlich den Geschmack.

Meine Meinung zu Kaffee in Hotels

Es scheint der Regelfall zu sein, dass selbst die besten Hotels Ihre Schwächen im Kaffee offenbaren. Seit vielen Jahren erlebe ich diese Situationen, in denen die Kaffeezubereitung Hotels zur negativen Nutzererfahrung wurden. Das kann kein Hotelbetreiber wollen. Ich verstehe die Problematik bei der Kaffeezubereitung in der Hotellerie und des Aufwandes. Mir ist klar, dass es praktisch ist, Kaffee früh morgens vorzubereiten und in Thermoskannen warm zu halten. Nur sollte allen Hotelbetreibern klar werden, kann man so eigentlich kaum „guten“ Kaffee servieren kann. Das Aroma ist leider in kurzer Zeit schon kaum mehr vorhanden und der Geschmack ist meist eine reine Katastrophe.

Ich erwarte ja keinen Gourmet-Kaffee, der mir exklusiv in der Karlsbader Kanne kredenzt wird (obwohl man dies in der österreichischen Gastronomie durchaus erleben kann). Ich würde mir nur wünschen, dass dem Thema Kaffee genau so viel Aufmerksamkeit gewidmet wird, wie z.B. der Obst- oder Käseplatte am Buffet. Wenn Sie Hotelbesitzer sind, probieren Sie doch einfach mal Ihren eigenen Kaffee und befragen Sie Ihre Gäste.

Machen Sie kleinere Portionen. Frisch. Häufiger! Kein Gast erwartet, dass man ihm eine Liter-Plastik-Thermoskanne Kaffee auf den Tisch stellt. Vielleicht wird so anschließend auch weniger Kaffee weggekippt.

Wie ist Ihre Meinung zu diesem Thema? Wie beurteilen Sie die Kaffeequalität in Hotels?

Ich freue mich natürlich sehr über positive Beispiele für guten Kaffee in der Hotellerie.

Kategorie Cafés
Autor

Hallo ich bin Michael, leidenschaftlicher Kaffeegenießer und Kaffeesommelier. Ansonsten bin ich Inhaber der Digitial Marketing Agentur MARKTPRAXIS. Aufgrund meiner langjährigen Erfahrungen im Einkauf von Rohkaffee und der Kaffeevermarktung, bin ich außerdem als Kaffee Berater tätig und leite Workshops und Kaffee-Seminare.

5 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.